Menu

Infected

DIE GESCHICHTE DER ALBEN: Infected

Alles lief wie geschmiert! Wir waren allgegenwärtig, unsere Balladen wurden in den Schweizer Radios rauf und runter gespielt und jeder wusste, wer diese Band aus dem tiefsten Emmental war. Nach dem erfolgreichen Abschluss unserer Fall-Tour, war es an der Zeit, neue Musik aufzunehmen, ein neues Album musste her. Neues Material war genügend vorhanden, dank Thomas’ sprudelnder Kreativität und nach intensiver Studioarbeit entstand „Infected“. Der Titel war gut gewählt, denn nicht nur wir schienen selbst vom SHAKRA-Virus befallen zu sein, sondern auch die heimische Hörerschaft. Was passte da nicht besser, als ein abgewandeltes Biohazard-Zeichen auf dem Front-Cover? Das Logo wurde von da an ebenfalls das offizielle Logo unseres Fanclubs. Leider waren nicht nur alle vom Shakra-Virus infiziert, ich infizierte mich mit etwas anderem… aber dazu später.

In der Zwischenzeit war auch für uns ein Videoclip nicht mehr wegzudenken und wir drehten in einer entweihten Kirche in Basel und noch einigen weiteren Locations den Clip zu „Love Will Find A Way“.

Die Stimme war weg

Infected wurde am 18. Mai 2007 released, was zeitgleich der Startschuss der nächsten Tour war. Zunächst lief diese hervorragend an und wir wurden richtig abgefeiert. Wir durften sogar am Heiteren Open Air Bode Millers’ Wohnmobil, der ein grosser SHAKRA-Fan ist, als Garderobe benutzen. Im September begannen wir dann, mit Godiva als Support, in Deutschland zu touren, was schon zu Beginn unter einem schlechten Stern stand. Im Tourbus hatte sich nämlich ein Virus eingeschlichen, das meine Stimme angriff, sodass diese nach dem zweiten Konzert fast komplett im Eimer war und der Gig in Hamburg abgesagt werden musste.

Unter starken Medikamenten schaffte ich es dann aber, die darauffolgenden Shows trotzdem zu spielen. Die Stimmprobleme waren jedoch nicht einfach so weg und verschlimmerten sich immer mehr. Trotzdem zog ich es, mit etlichen Überdosen Kortison und so gut es eben ging, durch. Manche Konzerte konnten gespielt werden, manche mussten abgesagt werden, bis am 15. Dezember endgültig Schluss war und ich keinen Ton mehr von mir geben konnte und an starken Nebenwirkungen der Medikamente litt. Das abrupte Ende der Infected-Tour … Die Stimme war weg und sollte es für die nächsten Monate auch bleiben.

Ich stieg aus der Band aus

Die Stimmung in der Band war auf dem Tiefpunkt. Niemand wusste, wie mit dieser Situation umzugehen und so verhärteten sich auch die Fronten innerhalb der Band, denn es ging nichts mehr. Es kam so weit, dass ich, bedrängt von den täglichen Kontrollanrufen des damaligen Managers, kurzum den Austritt aus der Band bekannt gab. Ich konnte einfach nicht mehr. Er glaubte mir nicht, dass ich in ärztlicher Behandlung war und wollte sogar mit zu den Arztbesuchen kommen. Ich fühlte mich nicht verstanden und befand mich in einer völlig ausweglosen Situation. Aber ich hatte nun Ruhe und die hatte ich dringend nötig. Manchmal ist es schwierig, mit Dingen umzugehen, die nicht unbedingt fassbar sind. Eine Gitarrensaite kann man auswechseln, die Stimmbänder jedoch nicht und das musste ich schmerzlich erfahren, mit allen Konsequenzen.

Es vergingen drei Monate, bis sich meine Stimme endlich wieder erholt hatte. In der Zwischenzeit hatte man sich jedoch wieder zusammengerauft und ich war wieder der Sänger von SHAKRA, sodass wir unsere Tour im März wieder aufnehmen konnten. Alles wieder gut? Es fühlte sich nicht so an, aber wenigstens waren wir wieder unterwegs und konnten die verbleibenden fünf Monate der Infected-Tour durchziehen.

Mark Fox

Cast

Vocals: Mark Fox, Lead Guitar: Thom Blunier, Rhythm Guitar: Thomas Muster, Bass: Oli Linder, Drums: Roger Tanner

Produced by Thom Blunier

 

de_CHDE